Kein Fußbreit den Arschlöchern

27

Ihr sehr ergebener Chefred hat lange gebraucht, sich eine umfassende Meinung zur medial angeschwollenen Islam- und Ausländerfeindlichkeit zu bilden. Denn ganz einfach ist die Sache nicht. Beginnen wir mit der kapitalismuskritischen Sicht, die bislang in den öffentlichen Debatten viel zu kurz kam und noch nicht einmal von den Vertretern der Partei, die sich frecherweise „Die Linke“ nennt, vertreten wird. Natürlich kommt es dem gerade auseinanderfliegenden Kapitalismus und seinen Profiteuren sehr zupass, dass Bürger, die unter der immer schlimmer werdenden und immer korrupter angelegten Ungerechtigkeit des Systems leiden, ihre Angst, ihre Sorgen und Noten und schließlich auch ihre Wut gegen irgendwelche Minderheiten richten und nicht gegen die Reichen und Mächtigen. Es hat schon immer funktioniert, dem Volk einen Popanz zum Draufhauen zu genehmigen. Siehe auch: Judenvernichtung im deutschen Faschismus. Zweitens: Die gesamte politische Klasse, ob regierend oder opponierend, sollte bitte einfach die Fresse halten und sich nicht zu Sachen wie „Pegida“ äußern – sie haben auf die eine oder andere Art den Boden für solche Bewegungen bereitet. Dass die Marschierer von Dresden einen erheblichen Hass auf „die Medien“ haben, ist ebenfalls nachvollziehbar. Denn die irrwitzige Profitgier der Verleger, die zur Zeit das Ende des unabhängigen Journalismus herbeiführt, hat tatsächlich eine gleichschaltende Wirkung.

Insofern sind Politiker- und Medienhass der Massen absolut nachvollziehbar. Und gäbe es eben nicht diesen aberwitzigen Popanz „Islamisierung“, wer weiß, vielleicht würde sich der Zorn der Bürger ja direkt gegen die Reichen und Mächtigen richten, und es käme zu Volksauftänden mit dem Ziel, dieses inhumane Wirtschaftssystem abzuschaffen. Wer sich ebenfalls selbst mit dem Gesicht zur Wand in die Ecke stellen sollte: Die Leute, die für dieses gigantische Bildungsversagen verantwortlich sind. Denn natürlich laufen in Dresden und anderswo gefühlte 90 Prozent Loser mit, die einfach zu blöd sind, die Zusammenhämge zu durchschauen – weil sie in der Schule weder richtig Deutsch, noch Geschichte und schon gar nicht kritisches Denken und Mediennutzung gelernt haben. Man muss es sich immer wieder auf der Zunge zergehen lassen, dass da eine fünfstellige Horde gegen die „Islamisierung des Abendlandes“ herumlungert, wo sich jeder halbwegs intelligente Mensch heutzutage im Internet problemlos und mit geringem Aufwand die Fakten besorgen könnte. Zum Beispiel: Deutschland ist ein Einwanderungsland, unsere Volkswirtschaft braucht Zuwanderung, Zuwanderer erbringen mehr Wirtschaftsleistung als ihre Aufnahme und Integration kostet. Das ist kein moralisches Geschwurbel im Sinne von Multikultiromantik, das ist knallharte Wirtschaftspolitik.

Die Arschlöcher mit dem „gida“ am Hintern sind zudem zu faul, sich zu informieren. Deshalb erklären sie alle Quellen pauschal für gefälscht und erlogen, außer dem Geseiere ihrer Meinungsgenossen. Ja, diese ganzen Idioten ziehen sich gern auf die Meinungsfreiheit zurück und jammern noch lieber darüber, dass man „das als Deutscher nicht mehr sagen darf.“ Da wünscht man diesen „aufrechten Deutschen“ dann schon die Abschiebung in ein Land, indem derart bescheuerte Meinungsäußerungen gar nicht erst erlaubt sind und direktemang in den Knast, ins Arbeitslager oder in die Folterküche führen. Sie sind aber nicht nur faul, sondern auch noch feige. Denn sie wollen um keinen Preis mit Nazis gemein gemacht werden, denn dann hätten sie ja eventuell Konsequenzen zu befürchten. Deshalb hat jeder dieser armseligen Existenzen einen Freund, der Ausländer ist, tut was für die Armen und/oder ist sowieso gegen Gewalt. Dass die Pegida-Partys im wunderschönen Dresden, das von diesen Lemuren beschmutzt wird, friedlich geblieben sind, darauf sind sie stolz. Denn es sind ja die Gegendemonstranten, die ihnen gewaltig ans Leder wollen.

Denn ihre Dummheit, Faulheit und Feigheit macht ihnen ja auch Angst davor, dass sich diejenigen, die sie weghaben wollen, die sie hassen, sich ernsthaft wehren. Oder dass Menschen mit Herz und Verstand, die das dumpfe Treiben der Protofaschisten nicht hinnehmen, sondern dagegen demonstrieren, sie ausgrenzen. Und, ja, das sollten wir tun. Mit Personen, die es ablehnen, sich mit Fakten zu befassen, ist Diskutieren sinnlos. Je ernster wir dieses Pack nehmen, desto mehr Zulauf werden sie kriegen. Deshalb ist es wichtig, alle, die sich im Sinne der Diskriminierer äußern oder mit ihnen sympathisieren, lernen, dass sie dann eben auf den Umgang mit anständigen Menschen verzichten müssen – insofern ist das systematische „Entfreunden“ von Leuten, die auf die eine oder andere Weise auf der dumpfen Seite stehen, eine sinnvolle Maßnahme.

Ja, wir reden von anständigen Menschen, denn die Islamisierungs- und Sonstwas-Gegner haben keinen Anstand. Weil sie keine Moral kennen und ethische Positionen für sie bloß „Political Correctness“ ist, die von „Gutmenschen“, also vor allem Alt-68er-Lehrern und Grünen, die ja bekanntlich „die Medien“ beherrschen, oktroiert werden. Dass es einfach der menschliche Anstand gebietet, Flüchtlinge aufzunehmen, ist ihnen fremd, diesen miesen Existenzen. Dass es anständig ist, jeden Menschen zu respektieren und ihn im Sinne der Menschenwürde zu behandeln, verstehen sie nicht in ihrer Verblendung. Mit ihrer Beteiligung an den islam- und ausländerfeindlichen Aktionen haben sie diese Leute auf die falsche Seite bewegt und müssen nun mit den Konsequenzen leben. Jeder von ihnen, der beginnt, sein Hirn einzuschalten, sich zu informieren und seine Meinung zu ändern, ist herzlich willkommen. Auf Hilfe beim Seitenwechsel sollte aber niemand von ihnen hoffen. Der Zug ist schon in Rostock-Lichtenhagen abgefahren. Vor 25 Jahren…

Teilen.

27 Kommentare

  1. ic sag mal so: immer, wenn man etwas gegen die derzeitige politik sagt, oder man sagt daß man die sorgen der menschen ernst nehmen sollte, weil es sonst dick knallt, wird man als nazi bezeichnet. mir geht es so. ich werde als nazi bezeichnet weil ich sage daß waffenlieferungen flüchtlinge generiert. ich werde also mit einer meinung als massenmörder hingestellt, der verantwortlich ist für millionen morde. also ist die aussage „das darf man ja hier nicht sagen“ richtig. man darf nix sagen, wenn man was sagt ist man ein nazi. viele leute sagen also lange nix, weil sie nicht mit nazis auf eine stufe gestellt werden möchten. es entwickelt sich in ihrer ohnmacht also eine große wut. und dann knallts. wenn es dann knallt ist ja auf einmal wieder jeder ein nazi. aber: die leute, die als nazi bezeichent werden, sich dann sicher auch schon als nazi fühlen, warum sollten sich diese leute nicht direkt rechten bruderschaften anschliessen, und warum sollten sie denn nicht menschen töten? das urteil, daß sie nazis sind, haben sie ja schon erhalten. sie werden verurteilt für taten, die sie nicht begangen haben, weil sie eine meinung vertreten, warum auch immer, die nicht in den kram der regierung passt. warum sollten sie diese taten dann nicht auch begehen? ist ja dann eh egal?

    das wissen auch alle die diese menschen für ihre zwecke instrumentalisieren.

    und: islamisierung bedeutet daß eine organisierte gruppe, im namen einer religion, einen staat im staat errichten. das können sie, denn dagegen sein ist ja viel zu nazi. man stelle sich vor daß hier auf einmal nun alle katholiken nicht mehr dem gg, sondern einer höheren instanz unterstehen, der kirche, und nur noch kirchenrecht für katholiken gilt, nicht mehr unser normales gesetz. dann wäre der aufschrei riesig. wenn das aber leute machen die zufällig islamischen glauben (scheinbar) vertreten, und man hat etwas dagegen: nazi.

    glaub mal, die meisten moslems äussern sich gegen islamisierung, die türken gehen in der türkei gegen erdogan, der den staat auch islamisieren will, so daß es keine demokratie mehr ist, auf die strasse.

    man muss die menschen, wie bei dir oben dar gestellt, ernst nehmen. fühlen sie sich nicht ernst genommen werden sie sich den gruppen anschliessen die sie scheinbar ernst nehmen. wenn man sie nicht ernst nimmtist es das selbe als würde man weg gucken. sie wurden schon lange genug nicht ernst genommen. genau deswegen kommen auch diese radikalen gedanken.

    • Chefred am

      Mit Verlaub: Deine ganze Jammerei im ersten Absatz ist doch bloß der Versuch, dich von den unanständigen Pegida-Stinkern abzuheben. Kann ich nicht ernstnehmen. Das können die Rechtsdenker ja überhaupt nicht ab, dass man sie „Nazis“ nennt – auch wenn er Rassisten sind.
      Und die Mär vom „Instrumentalisieren“ ist auch dummes Zeug. Die da in Dresden rumtapern wissen genau, was sie tun. Und wenn nicht, dann sind sie blöd. Also nicht ernstzunehmen. Es war in der Geschichte der Menschheit noch nie möglich, so frei und nintensiv aus unabhängigen Quellen zu informieren wie heute. Statt sich aber zu informieren, daddeln diese Deppen an ihren Smartphones stundenlang Panzer-Games oder kaufen Amazon leer – auf Pump, versteht sich. Die wollen ernstgenommen werden? Ich kann nur Menschen ernstnehmen, die eigenverantwortlich denken und handeln.
      Was du zur angeblichen „Islamisierung“ schreibst, ist genau das, was die politisch Radikalen euch einbläuen, damit ihr Wur kriegt. Bist du wirklich so bescheuert, an eine schleichende „Islamisierung“ der Bundesrepublik Deutschland zu glauben? Weißt du, wie hoch der Anteil Moslems an der Bevölkerung ist? Und, ja, für Katholiken gilt das katholische Kirchenrecht … zum Beispiel in Sachen Verhütung, wo es weltweit für Armut und Elend sorgt.
      Nein, es muss damit aufführen, diese dumpfe Masse ernstzunehmen. Das tun doch nur die Angehörigen der politischen Klasse im Hinblick auf Wählerstimmen. Was soll ich ernstnehmen? Dass die zu faul und doof sind, sich Fakten zu besorgen und diese Fakten in Erkenntnis umzusetzen? Im Gegenteil: Die stellen sich außerhalb unserer demokratischen, pluralistischen Gesellschaft auf und haben damit eigentlich sogar ihr Wahlrecht verwirkt.
      Ich als informierter, mündiger und anständiger Bürger verachte diese „Islamisierungsgegner“ zutiefst. Mit denen bin ich nicht solidarisch. Mit denen diskutiere ich nicht.

        • Chefred am

          Moment, weil eine RTL-Dummwurst meint, ein gefaktes Interview geben zu müssen (wofür er zu recht auf die Fresse gekriegt hat), sind die ganzen 77 Minuten nicht ernst zu nehmen? Ich glaub, es hackt…

    • Günther A. Classen am

      Nö, Du bist kein Nazi. Nö, echt nicht. Im Ernst. Nee, ganz bestimmt nicht.

      Auch Thilo Sarrazin („Deutschland schafft sich ab“) ist beispielsweise kein Nazi. Er ist Sozialdemokrat. Schließlich hat ihn die SPD definitiv nicht ausgeschlossen.

      Überhaupt ist niemand, der gegen die Aufnahme von durch Krieg traumatisierten Flüchtlingen, die nichts als ihr nacktes Leben retten konnten, auf die Straße geht und „Wir sind das Volk!“ skandiert, ein Nazi.

      Auch sind das alles keine Nazis, die auf den Pegida-Demonstrationen vorgeblich gegen die Unterwanderung durch den Islam auf die Straße gehen und mit AfD, NPD, Kameradschaften, Hooligans und anderen Vorvorgestrigen aus jedweden potemkischen politischen Reservaten in den Grenzen von 1939 fromme Weihnachtslieder und „Wir sind das Volk“ intonieren und dabei in Dresden den friedlichen Worten des u.a. wegen Drogendealens rechtmäßig verurteilten Lutz Bachmann lauschen oder speziell anlässlich der Dügida in Düsseldorf der zarten, adventlichen Rede von Melanie Dittmer, der ehemaligen Wortführerin der NPD-Jugendorganisation und verschiedener rheinischer Kameradschaften, die sich zwischenzeitlich zu den „Identitären“ zählt, deren völkische „Identität“ nicht wirklich weit vom Rassismus eines Alfred Rosenberg (Der Mythos des 20. Jahrhunderts“), dem Vordenker und Chefideologen des „3. Reichs“ entfernt ist.

      Dass auch der tapferste, gestandene deutsche Mann im Land inzwischen langsam Panik vor der ständigen „Überfremdung“ seines „Lebensraums“ bekommt, dafür sorgen die Medien seit Jahren ständig mit pausenlosen, teils völlig überzogenen Horrormeldungen.

      Schließlich leben hier in unserer geliebten toitschen Heimat lt. Wikipedia sage und
      schreibe bis zu 4,3 Millionen Muslime, die irgendwann einmal hier hingezogen sind und zum großen Teil inzwischen sogar einen toitschen Pass besitzen – ohne ein eingestanztes M für Muslim, I für Islamist, P für Pegida oder sonst welcher entlarvenden Signaturen, wie es ehedem in strammdeutschen Zeiten des letzten Jahrhunderst üblich war, ein fettes rotes J in die Ausweise für Menschen des von staatlicher Seite willkürlich unterstellten jüdischen Kulturkreises zu stempeln: „Wer Jude ist, bestimme ich.“ (Hermann Göring).

      Analogien dazu von einem entsprechenden aktuellen Minister oder Politiker sind ausdrücklich nicht beabsichtigt.

      Der größte Teil der hier ansässigen Menschen, mit einem wie auch immer gearteten islamischen Umfeld, ist und lebt ebenso laizistisch bis atheistisch wie alle dem sog. christlichen Bereich zugerechneten BundesbürgerInnen auch und hat mit Religion absolut nix am Hut oder am Kopftuch.

      Da sind dann aber noch die „gefährlichen“ Salafisten, die lt. Angaben des Verfassungsschutz’ mit bis zu „6.500“ Anhängern unseren christliche Kulturkreis nunmehr latent bedrohen. An deren Spitze vor Ort der einschlägige konvertierte „Hassprediger“ Abu Hamza, Ex-Boxer, Geburtsname: Pierre Vogel und dessen Mitprediger Abu Adam, früher: Sven Lau stehen. Letztem gelang es noch vor Kurzem ganz Wuppertal in Aufruhr zu versetzen, als er mit einer handvoll „Schariah-Polizisten“ diverse Jugendliche belästigte und darin hindern wollte, örtliche Diskotheken, Kneipen oder Spielhallen zu besuchen. In der Tat völliger Flachsinn, ein zweifelsfreier Rohrkrepierer mit erheblichem Aufmerksamkeitswert und sonst überhaupt nix.
      Einziger Effekt: Lau hat nicht nur den Boulevard sondern auch noch den Staatsschutz an den Hacken und kann sich nicht mehr unbemerkt aus seiner Butze in Düsseldorf herausbewegen.

      Wem das alles an Bedrohungsszenario noch nicht reicht, dem werden die, ebenfalls lt. unserer, in den letzten Jahren bekanntermaßen bei der Ahndung rechten Terroristen überaus erfolgreich agierender Verfassungsschützer die angeblich inzwischen in Deutschland auf Hunderte angewachsenen Kämpfer für den Islamischen Staat, die nicht nur hier, sondern in ganz Europa als Kanonenfutter für den Dschihad in Syrien und im Irak rekrutiert werden.

      Wenn man Thilo Sarrazin, den Ausführungen zahlreicher Pegida-Demonstranten oder der Berichterstattung einschlägiger Persseorgane glaubt, steht nicht allein unsere geliebte Heimat kurz vor dem Kollaps. Das gesamte Abendland befindet sich anscheinend in höchster Gefahr, kurz vor dem Untergang. Da sollten sich doch wohl ein paar Tausend besorgte Sachsen montags ein wenig um Wohl und Wehe kümmern.
      Schließlich haben das „Venedig des Nordens“ seit der jüngsten Wiedereingliederung ins „Reichsgebiet“ 1989 und nach dem Entzug des Welterbe-Titels vor vier Jahren sonst nichts – nicht mal Ausländer, geschweige denn Islamisten. In Haiderland war und ist das schließlich genau so.

      Nö, Nazis sind das alle nicht. Auf gar keinen Phall.

      Und die Erde ist eine Scheibe.

      http://blog.zeit.de/stoerungsmelder/2014/12/09/pegida-in-duesseldorf-floppt-mit-400-teilnehmern_17966

  2. du tust es auch. stellst mich auf einer stufe mit massenmördern, und zwar nur deswegen weil ich wirklich sage: die regierung muss die belange der menschen ernst nehmen, ganz besonders deswegen weil sie ja dafür verantwortlich ist daß die menschen ungebildet sind und auch gar keine ahnung haben wie sie sich bilden sollten.

    „Ich als informierter, mündiger und anständiger Bürger verachte diese “Islamisierungsgegner” zutiefst. Mit denen bin ich nicht solidarisch. Mit denen diskutiere ich nicht.“ da, schon wieder. du nimmst mich nicht ernst, du nimmst aber gleichzeitig die leute nicht ernst die gegen eine radikale bewegung sind die unsere demokratie unterwandern, die auch die demokratie in der türkei unterwanderte. diese doppel-standards, die du vertrittst, das tut ja schon weh. wäre ich türke würdest du die sache nämlich ganz anders sehen, denn auf einmal würdest du mich ernst nehmen.

    ich habe die gerade erklärt was islamisierung bedeutet. ich habe dir ein beispiel gegeben. du hast das beispiel weiter ausgeführt. islamisierung hat nichts mit dem glauben zu tun, es hat etwas damit zu tun daß machtbesessene menschen den glauben vieler für ihre eigenen, privaten zwecke missbrauchen. und weil man hier, so auch du, weg guckt, was menschen so im namen von irgendeinem gott so tun, wird es hier knallen. dann gilt auf einmal für jeden moslem, der es eigwentlich garnicht will, ein kirchenrecht, welches über unserem recht steht. ehrenmorde etc. sind dann legal, alles ist dann legal was dieses kirchenrecht besagt, egal ob es im koran steht oder nicht.

    aber wenn ich für dich wirklich ein mensch bin der verantwortlich ist für millionen tote, nur weil ich eine deiner meinung abweichende meinung habe, dann solltest du dich fragen wer hier die vorurteile hat.

    übrigends: mein name ist fake. ich bin alevit. du bist aufgeflogen.

    • Chefred am

      Pass mal auf, du Fake. Mir ist scheißegal, ob die Alevit bist, Hindu, Protestant oder Pastafari – du schreibst dummes Zeug. Ja, auch Türken können Arschlöcher sein, und die Millionen Türken, die den Erdogan wählen, sind genau so blöd und desinformiert wie die Pegiden. Das alles macht es nichts besser. Ja, auch Aleviten können Faschos sein.
      Und wenn du nicht weißt, dass „Nazi“ im Sinne von „Faschist“ verwendet wird und nicht als Etikett für die paar Nasen, die alles genauso wieder haben wollen wie zu Zeiten des NSDAP-Faschismus, dann solltest du dich erst informieren bevor du mit den Begriffen hantierst.
      Wenn du dir die ungeschnittenen und unzensierten Interviews mit den Pegiden mal über die vollen 77 Minuten antust, wirst du feststellen, dass die Befragten überhaupt gar nicht wissen, was „Islamisierung“ überhaupt ist, geschweige denn dass sie Indizien dafür hätten, es könne im „Abendland“ zu einer „Islamisierung“ kommen.

      Ich nehme mal zu deinen Gunsten an, dass du eigentlich die Islamisierung á la IS oder anderer radikaler Gruppierungen im Nahen Osten meinst. Die finde ich auch voll scheiße – wie ich jede antidemokratisch, antihumanistische, antiaufklärerische Bewegung scheiße finde. Aber die hat mit dem, was die beschissenen Pegiden in Dresden vorturnen ungefähr nichts zu tun. Du kannst doch wohl nicht ernsthaft glauben, dass auch nur eine Wahrscheinlichkeit von größer 1% bestünde, dass in Europa die Scharia eingeführt würde, oder? Worüber reden wir dann überhaupt?

      • Günther A. Classen am

        Ergänzung

        Melanie Dittmer:

        „Ahu!
        Damit haben die Spartaner schon gekämpft in Griechenland in der Reconquista und haben den Islam zurückgedrängt.“

        Da schau her. Was die Spartaner schon so alles drauf hatten über tausend Jahre vor dem Islam und noch ein paar Jahrhunderte mehr vor Beginn der Reconquista in Spananien.

        Bericht Compact Magazin Redakteur Elsässer:
        http://juergenelsaesser.wordpress.com

  3. ah. da werde ich wieder beleidigt. toll.
    so setzt man sich klar kritisch mit themen auseinander.

    ob die menschen nun wissen oder nicht wissen was islamismus ist, trotzdem muss man sie ernst nehmen, sonst werden sie von rechten gruppierungen abgefischt. aber das scheinst du ja auch so zu wollen, alleine aus dem grund damit du recht behältst.

    scheinbar liege ich genau so daneben wie… ja wie wer?
    https://www.youtube.com/watch?v=2esDljuuIN4

    und wenn du es ihm dann schon nicht abnimmst, ihn vielleicht auch als nazi bezeichnest, im sinne faschist, oder im sinne massenmörder, dann überleg mal ganz scharf wer hier das problem ist: ich oder du.

    edit: islamisierung beschreibt den prozess der einführung eines kirchenrechts/gottes-staates. proteste dagegen gibt es auch in der türkei, erdogan gibt offen zu die islamisierung vorran zu treiben.
    ein nazi ist kein faschist, ein nazi ist ein anhänger der nsdap. sie haben selbst den begriff nationalsozialist geformt. daher ist die bezeichnung nazi gleichbedeutend mit anhänger der nsdap, und anhänger der nsdap sind in aller regel verantwortlich für millionenfachen mord.

    du kannst doch nicht einfach deine eigene definition von begriffen nutzen und es immer so drehen daß es in deinem sinne ist. daß ist das selbe was kleine mädchen auch machen, um ihren willen durchzusetzen. oder radikale elemente, diktatoren usw nutzen es auch. psychopathen allerdings auch. das machst du zwar so, trotzdem bezeichne ich dich nicht als massenmördwer, als verantwortlich für kriege usw.

    das machst nur du, in deinem wahn, projezierst deinen wahn aber auf mich, und ich sei „der feind.“ du führst krieg gegen dich selbst, mann.

    • Chefred am

      Beleidigend? Du selbst outest dich als Fake und willst hier höflich behandelt werden? Ach, ja? So läuft das in meiner Kneipe nicht.
      Es hat aber auch inhaltlich keinen Sinn, mit dir zu diskutieren. Nett ausgedrückt würde ich sagen: Wir reden von zwei völlig verschiedenen Dingen, weil du eine deiner Meinungen auf einen Beitrag projizierst, der damit so gut wie nichts zu tun hat.
      Also, nix für ungut. Schau mal wieder vorbei – aber dann nicht mehr als Fake, okay?

      • Es hat aber auch inhaltlich keinen Sinn, mit dir zu diskutieren

        was ist denn das wieder für eine keule?
        alter, wenn du einen politisch motivierten blog betreibst dann musst du dich mit den themen und den menschen auch auseinander setzen. die keule ist die springerpresse-variante, du bild-leser.

        verdrehst worte, definierst dinge mal so, dann mal so, wie es dir eben passt. du windest dich und windest dich. statt einmal klar stellung zu beziehen und auch mögliche konsequenzen zu tragen.

        und wenn es dir zuviel wird bzw du deinem gegenüber nicht recht geben willst heisst es: BASTA!

        :D das ist für uns typisch deutsches verhalten, genau so wie daß jeder in einer familie für sich selbst zahlt. deswegen nehmen wir euch nicht so wirklich ernst. ihr seid nicht bereit für euren lebensweg wirklich einzustehen und verurteilt die, die den mut haben auch mal etwas bewegen zu wollen, aus welchem grund auch immer.

        • Chefred am

          Du hast doch echt nicht alle Tassen im Regal! Kommst hier mit einer Biedermann-Maske in meine Kneipe, laberst dummes Zeuch und willst mir dann auch noch vorschreiben, mit wem ich mich über was auseinadersetzen muss? Und: Sag nicht Alter zu mir ohne einen Funken Ahnung über mich und mein Leben. Du kannst ja gern mal die vergangenen 10 Jahre hier nachlesen, du Wurst, vielleicht lass ich dich dann noch mal hier rein. Vermutlich hab ich in meinem Leben mehr bewegt als du Meinungsbrocken aus dir herausgekotzt hast, du Aleviten-Fake. Wenn Menschen deines Glaubens alls so blöd sind wie du, dann scheiß ich auf diesen Glauben. Und zwar einen Riesenhaufen.

  4. Puuuuh, heisses Eisen…

    Sorry Rainer, aber ich denke Du bist da auf einem Irrweg…

    Mich macht nachdenklich, wenn jetzt Typen wie der unsägliche populistische, opportunistische und machtgeile Jäger, dessen Lieblingsfeinde vor einigen Monaten pauschal noch die angeblich so gefährlichen Ultra’s bzw. Hooligans waren, nun dort von „Nazis in Nadelstreifen“ und anderes faseln…

    Mich macht nachdenklich, wenn die gleichen Medien, die mich (uns) seit Monaten und Jahren belügen und zu manipulieren versuchen, z.B. in Bezug auf Syrien, die Ukraine und Russland, nun derart mit Schaum vor dem Mund auf diese -iden-Bewegungen(?) reagieren, ich andererseits aber in dem obigen Video im Hintergrund bei selbiger Demonstration ein Transparent mit dem Text sehe „Frieden mit Russland“…

    Mich macht nachdenklich, wie an vorderster Front gegen diese
    -iden-Bewegungen sich dort die selbst zutiefst autoritär und totalitär agierenden „Anti-Deutschen“, sog. (selbsternannte)“Antifa“-Grüppchen und (Neo-)Feministinnen tummeln… von den bellizistischen Grünen mal ganz zu schweigen…

    Der schwachsinnige Titel unter dem das geschieht… „PEGIDA“,
    darüber brauch man wirklich keinen Ton verlieren, wie schwachsinnig eine solche „Losung“ ist, wobei es ja nicht nur diese Losung/der Titel ist…
    Oder die Ironie, das ein vorbestrafter Ex-Kleinkrimineller als Organisator auftritt und sich gegen „kriminelle Asylanten“ wendet, geschenkt.
    Auch, das zweifelsohne „richtige“ Faschos sich darunter mischen bzw. befinden, und die entsprechenden „Bewegungen“ versuchen, in ihrem Sinne zu beeinflussen und zu lenken, ebenfalls geschenkt.

    Aber pauschal all diese Menschen als „Nazis“, „Rassisten“ oder auch nur als „Arschlöcher“ zu bezeichnen, führt meiner Meinung nach zu innergrüpplichen Solidarisierungseffekten, treibt diese Menschen an die Seite/in die Arme tatsächlicher Rassisten und Faschisten, ist damit der falsche Weg und führt in die Irre.

    Es ist eben NICHT der gleiche Mob, wie ’91 in Hoyerswerda oder ’92 in Rostock-Lichtenhagen.
    Allerdings beschleicht mich der leise Verdacht, dass es auf BEIDEN Seiten Leute gibt, die darauf abzielen, das sich diese -iden-Bewegungen genau in diese Richtung hin entwickeln.

    Wer bitte war es denn, der in den vergangenen Monaten hier die Furcht vor angeblich massenhaft in den Krieg ziehenden und bei Rückkehr terrorbereiten Salafisten geschührt hat?

    Wer bitte war es denn, der in den vergangenen Monaten in Hysterie ausgebrochen ist als ob der tatsächliche Untergang des Abendlandes bevorstünde (soweit zum A in Pegida), als in der Stadt der Schwebebahnäffchen ein paar religiöse Wirrköpfe in orangenen Westen umherstolziert sind?

    Es waren die gleichen Politiker und Medien, die jetzt, wo ihre dort ausgebrachte Saat bei einigen Leuten auf fruchtbaren Boden gefallen ist, sich wiederum in Empörung darüber üben.

    Ausgrenzung und Beschimpfung der/von „Massen“ kann nicht die Lösung sein. Sondern einzig und allein Aufklärung!!!
    Und natürlich aber auch, da wo es angebracht ist, im Sinne von „Willy“ ein lautstarkes „Halts Maul, Faschist!“ ;-)

    • Chefred am

      Komischer Kommentar, Tomcat.
      Erstens: Ich spreche ebenfalls gegen die Politiker, die jetzt das Maul aufreißen und gegen die Sorte Medienvertreter, die nur noch populistisch können.
      Zweitens: Ich plädiere dafür, dass WIR anständigen Bürger (Wer gegen Ausländer ist, hat keinen menschlichen Anstand – Sorgen und Nöte hin und her…) die Bösen, Dumpfen und Dummen an dieser Stelle ausgrenzen.
      Drittens: Du wankst an den Grenzen verschiedener Verschwörungstheorien entlang. Zum Beispiel die von der „Lügenpresse“. Nein, die Medien haben nicht versucht, uns zu belügen und zu manipulieren, die versuchen seit dem Ende des richtigen Journalismus (siehe: profitgeile Verleger) einfach nur Quote zu machen durch maximalen Populismus. „Frieden mit Russland“ ist die Parole der „Wahnwichtel“, einer kruden Mealnge aus Antisemiten, Reichsbürger und ähnlich verwirrtem Pack. Das sind u.a. diejenigen, die behaupten, die BRD sei gar nicht souverän, sondern von Washington und Tel Aviv sowie den Rothschilds gelenkt. Verrückt genug, dass der Fake rund um die Scharia-Polizei immer noch für wahr genommen wird, wo der doch medial einigermaßen deutlich geklärt ist.
      Blödsinn, „an vorderster Front“ gegen die Pegiden stehen einfach anständige Bürger, die von diesen Arschgeigen die Schnauze voll haben. Die Popanze „Antifa“ und „Antideutsch“ sind ja momentan Beelzebub-Ersatz, weil sie für Otto Normal so uh-ah gefährlich wirken.

      Und das mit den Solidarisierungseffekten ist jetzt das andere Fähnchen mit dem diejenigen winken, die sich NICHT eindeutig gegen Rassismus bekennen wollen, diese Ja-Aber-Leute…

      Nein, es geht jetzt um klare Kante. Aufklärung kannst du dir momentan leider abschminken, weil sich die Dumpfbratzen von Fakten nicht behelligen lassen wollen. Die sind verborht, verstockt, verblödet und wollen nur das glauben, was sie sich hinter ihrem Tellerrand zusammengemeint haben. Zusammenrotten tun die bloß, weil sie tierisch froh sind, dass es auch noch andere Idioten gibt, die sich dieselbe Kacke zusammenreimen.

    • tomcat: word!

      genau so ist das. das ist auch kein komischer kommentar.

      erst schüren die nachweislich durch politik gesteuerten massenmedien (das ist keine aluhut-ken-denke, daß ist bewisen, google zb nach zdf fernsehrat) die ängste, und nun sind genau die leute, die die angst geschürt haben, erschrocken darüber daß sich leute vor lauter angst zusammenschliessen.

      da steckt doch system dahinter, offensichtlicher gehts doch gar nicht.

      und dann kommt da rainersche post und sagt:
      das sind alles nazis. jeder der angst hat ist ein nazi. jeder, der sich denen anschliesst, weil sie sonst keine lobby haben und sich von der groko allein gelassen fühlen, ist ein nazi.

      toll.

      ey. die brd ist souverän, genau so souverän wie andere staaten, aber: sie haben verträge geschlossen an die sie sich halten müssen.

      „. Die sind verborht, verstockt, verblödet und wollen nur das glauben, was sie sich hinter ihrem Tellerrand zusammengemeint haben.“

      tja…. warum ist das wohl so? wie kam es denn dazu daß diese menschen so sind? haben sie sich das alle selbst ausgesucht oder was? du wirfts nem fisch vor daß er nicht auf bäume klettern kann, lieber rainersche post. wenn du diese leute beschimpfst werden sie dir nicht zuhören. wenn du diesen leuten aber die möglichkeit gibst daß sie sich auch mal ausdrücken können, ohne direkt als massenmörder dargestellt zu werden, dann sind sie auch bereit mit dir zu reden.

      ich kenne die 77min panorama. ich sehe da eine menge verunsicherte menschen mit existentiellen problemen, voller lähmender angst. klar, das tolle panorama-publikum zeigt mit dem finger auf sie und sagt „guck dir die da an, bäääh“ aber zeugt das verhalten dieser panorama-gucker wirklich von intelligenz, oder ist es einfach nur abgrenzungsverhalten engstirniger leute, die sich für etwas besseres halten und damit genau so instrumentalisiert werden, ohne es zu merken, wie die, die gerade durch die rechten abgefischt werden?

  5. Zu Weihnachten war ich bei meinen Eltern.Die sind Dresdner und zumindest mein Vater hat zu seiner Heimatstadt ein ähnliches Verhältnis wie ich zu meiner. Er war in der letzten Zeit häufig da in einer privat vermieteten Ferienwohnung .Vor Weihnachten hat er seinen Vermieter angerufen so pro forma.Der hat dann geäussert ,er würde jetzt Weihnachtslieder singen gehen mit den …ida s. „na ja ,dann such ich mir halt ein anderes domizil “ meinte mein alter herr. ja mann ,danke.ich komm mit

  6. Mal ganz abgesehen davon, dass ‚patriotischer Europäer‘ bereits ein Oxymoron ist, wie ’schwarzer Schimmel‘ oder ’netter Nazi‘ …

  7. In Deinem Artikel kommt das Thema Kapitalismus als Auslöser dieser Hassgruppen zu kurz. Mir tun viele Menschen im Osten schlichtweg leid. Nachwievor ist der Osten recht männlich geprägt, weil junge Frauen ihr Glück woanders suchen (Berlin, HH oder auch hier). Übrig bleiben junge Männer mit dicken Eiern und viel Dampf im Kessel. Die einen toben sich beim Fussball aus, die anderen regen sich auf, dass sie keinen Nachwuchs in die Welt setzen können, weil die Frauen fehlen. Da die Moslems eher noch auf Großfamilien setzen, herrscht natürlich Neid. Ja und dann kommt irgendein Rattenfänger über 60 und hetzt die Leute schön auf.

    Aber gegen was denn? Gegen 0.5% Moslems in Dresden??? Oder 5% im Durchschnitt bundesweit? Gegen syrische Flüchtlinge, die auch vor deutschen Waffen flüchten, die seit Jahrzehnten erfolgreich in den Nahen Osten verkauft worden sind?

    Widerliches Dreckspack.

  8. Günther A. Classen am

    „Bis zur letzten Patrone“

    27.12.14
    Was es alles gibt!
    „Bei Pegida gibt es eine Menge Menschen, die Entheimatungsängste haben.“
    (Wolfgang Thierse, deutscher Experte für Entheimatungsängste)

    21.12.14
    Tätä tätä!
    Dpa meldet:
    „Kurz vor Weihnachten machen sich Politiker und Religionsvertreter für das Singen muslimischer Lieder in den Weihnachtsgottesdiensten als Zeichen der Verständigung stark. Umgekehrt soll in Moscheen ein christliches Lied gesungen werden.“
    Na, dann singt man schön

    18.12.14
    „Auch ein blindes Huhn …“
    Heute vom Dalai Drama, dem Großen Spekulatius:
    „Manchmal denke ich, es wäre besser, es gäbe gar keine Religionen.“
    Na, da schau einer an!
    Guck ma, und ich denke das, so gesehen, 24 Stunden am Tag

    16.12.14
    Pest, Pocken und Pegida
    Letzten Montag waren es schon 16000 allein in Dresden.
    Und jetzt heißt es in allen Talkshowshows:
    „Aber die da demonstrieren, sind doch nicht alles Nazis!“
    Ja, nee, natürlich nicht!
    Natürlich sind das nicht alles Nazis. Um Gottes Willen!
    Die meisten sind einfache Handwerker, mittlere Angestellte und Verkäuferinnen, junge Eltern mit ihren Kindern, Rentner, Akademiker und kleine Geschäftsleute mit ihrem kleinen Geschäft. Eben ganz normale Deutsche.
    Nur … komischerweise:
    Postkartenmaler, die findet man da nicht.
    Die müssen wohl irgendwann ausgestorben sein.

    12.12.14
    Heimatkunde –
    heute: mal ganz allgemein
    Die „Abendzeitung München online“ meldet:
    „Nazi-Anschlag in Vorra bei Nürnberg
    Drei Flüchtlingsheime brennen – Hakenkreuze an der Wand“
    Am Ende des Artikels dann die Anmerkung der Redaktion:
    „Aufgrund der Flut an unsachlichen und fremdenfeindlichen Kommentaren mit teilweise strafrechtlich relevantem Inhalt sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion für diesen Beitrag zu deaktivieren.“
    ***
    Dresden –
    Über 10000 in Dresden auf der Montagsdemo der „Patriotischen Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes“ – in einem Bundesland Sachsen, das gerade einmal 0,4 Prozent muslimische Bewohner zählt.
    Dazu Bundesinnenminister Thomas de Maizière:
    „Unter denjenigen, die da teilnehmen, gibt es doch ganz schön viele, die bringen ihre Sorgen zum Ausdruck vor den Herausforderungen unserer Zeit.“
    ***
    Und zur Einstimmung auf die besinnlichen Tage, die uns bevorstehen, noch mal der christliche Segensgruß an alle Asylanten vom Weihnachtsmann Horst Seehofer höchstpersönlich, der da sagte:
    „Wenn wir eine Zuwanderung in die deutschen Sozialsysteme bekommen, werden wir uns dagegen sträuben – bis zur letzten Patrone!“

    Alles (und weiteres zum Thema)aus: Wolfgang Nitzschke, Tagebuch

    http://www.wolfgang-nitschke.de/blog