Bitte unterstützt den Düsseldorfer!

1

Liebe Leserin, lieber Leser, bitte versteht dies als flammenden Appell: Euer sehr ergebener Berichterstatter und fröhlicher Chefred braucht eure Unterstützung. Denn das Projekt „The Düsseldorfer“ geht bei der Finanzierung auf Startnext in die Endphase. Es bleiben noch 10 Tage, und de facto fehlen noch rund 4.500 Euro … zum Glück. Denn neben den jetzt bereits eingegangenen rund 3.000 Euro sind weitere knapp 2.500 Euro avisiert. Und volle 10.000 Euro müssen es am Ende sein, damit das Online-Magazin für Düsseldorfer und Menschen, die in der Ferne an Düsseldorf denken, wie geplant Wirklichkeit wird. Also geht bitte einmal zu www.startnext.de/the-duesseldorfer, schaut euch alles genau an und investiert dann einen Betrag eurer Wahl. Nicht vergessen, mindestens ein Dankeschön auszusuchen! Immer dran denken: Ausgezahlt wird nur, wenn das Finanzierungsziel erreicht wird. Hat’s nicht geklappt, kriegen alle Investoren ihr Geld zurück, und der Düsseldorfer kriegt gar nichts.

Aber wenn „The Düsseldorfer“ kommt, dann kriegt ihr für ganz kleines Geld jede Woche mindestens drei richtig gute, lange und interessante Stücke. Ein Jahresabo kostet 30 Euro; dafür gibt’s also rund 150 Artikel aus der Düsseldorfer-Redaktion, in der u.a. Pamela Broszat, Maximilian Pisacane, Folker Lück, Christian Matzerath, Mark Siebenneundrei und Günther A. Classen mitarbeiten. Dieses Online-Magazin mit striktem Lokalbezug verzichtet komplett auf Nachrichten – die kriegt man an jeder Ecke. Stattdessen gibt es Hintergründe, Reportagen, Interviews, Geschichten und Historischen rund um die schönste Stadt am Rhein.

Übrigens: Nur während der Finanzierungsphase auf Startnext bieten wir ein Lifetime-Abo für 120 Euro an. Es gilt so lange wie der Inhaber des Abos lebt oder „The Düsseldorfer“ existiert. Ein schöneres Weihnachtsgeschenk für eine überzeugte Düsseldorferin oder einen glühenden Düsseldorfer-Verehrer ist kaum vorstellbar…

Teilen.

1 Kommentar